Aufgaben der Eltern

  • Regelmäßiger Blick auf die Informationen aus der Schule (Mitteilungsheft und sonstige Zetteln).
  • Vermitteln und Einüben angemessener Umgangsformen.
  • Verlässlicher Besuch der Elternabende und Elternsprechtage oder vereinbarter Gesprächstermine.
  • Einhalten der Schulpflicht: Die Kinder besuchen regelmäßig den Unterricht und die Schulveranstaltungen. Freistellungen von mehr als einem Tag gibt es nur über die Direktion im Ausmaß von höchstens fünf Schultagen während der Schulzeit.
  • Dem Kind Platz, Zeit und Ruhe für die Hausübung einräumen (Nachmittagsgestaltung, Arbeitsplatz, Ordnungsrahmen, Umgang mit der Zeit). Hinführen zu einem Pflichtbewusstsein. Es ist nicht notwendig, die Aufgaben auf ihre Richtigkeit zu überprüfen (im Sinne der Selbstständigkeit und Eigenverantwortung).
  • Hilfe dabei, die Schulsachen in Ordnung zu halten, nicht für das Kind, sondern mit dem Kind.
  • Unterstützen der Schülerin/des Schülers durch das Bereitstellen angemessener Schulsachen.
  • Sorgen für die Gesundheit des Kindes: Ausreichend Schlaf, Bewegung, frische Luft, Vorsorge, gesunde Ernährung, gesunde Jause, Sauberkeit und Körperpflege, dem Wetter angepasste Kleidung. Information der Schule über bestehende Erkrankungen - kein krankes Kind in die Schule schicken!
  • Sorgen für sinnvolle, auch gemeinsame Freizeitgestaltung. Aktivitäten und Entspannung ausgewogen einsetzen - Medienkonsum sparsam dosieren.
  • Nützen von außerschulischen Einrichtungen bei Problemstellungen, die im Rahmen der Schule nicht gelöst werden können.

Anstehende Termine

29 Jun 2019
Sommerferien

Klimabündnis Schule

NÖGKK